Wohnungseigentumsrecht

Durch notariell beurkundete Teilungserklärung bzw. Teilungsvereinbarung entsteht Wohnungseigentum. Die Besonderheit des Wohnungseigentums besteht darin, dass jeder Wohnungseigentümer für sich gesehen Eigentümer ist und alle Wohnungseigentümer zusammen die Wohnungseigentümergemeinschaft bilden.
Bei Wohnungseigentum wir zwischen dem sog. Gemeinschaftseigentum und dem sog. Sondereigentum unterschieden. Das Sondereigentum umfasst, vereinfacht ausgedrückt, den gesamten Innenbereich der jeweiligen Wohnung. Der Außenbereich sowie die Räume, welche von allen Eigentümern genutzt werden, sind Gemeinschaftseigentum. Jedoch kann es bei einzelnen Angelegenheiten, wie zum Beispiel Fenstern, zu Abgrenzungsproblemen kommen. Oftmals hilft hier der Inhalt der Teilungserklärung weiter. Sollte in dieser nichts geregelt sein, so muss die Zuordnung anhand der aktuellen Rechtsprechung geklärt werden.

Jeder Eigentümer ist für sein Sondereigentum selbst verantwortlich und muss die Instandhaltungskosten dafür selbstständig tragen. Das besondere an dem jeweiligen Sondereigentum an einer Wohnung ist, dass es einzeln veräußerbar sowie einzeln vererbbar ist.

Die Wohnungseigentümergemeinschaft beschließt in jährlichen Eigentümerversammlungen die wichtigen Entscheidungen bezüglich der Gemeinschaft. Auch bestellt Sie eine Hausverwaltung, mit welcher ein sog. Verwaltervertrag abgeschlossen wird. Die Aufgaben der Hausverwaltung bestehen unter anderen darin, den Wirtschaftsplan für jedes Wirtschaftsjahr sowie die Jahresabrechnungen zu erstellen, Hausgelder und Sonderumlagen von den Eigentümern einzuziehen und für die Wohnungseigentümergemeinschaft zu verwalten. Auch ist die Verwaltung für die Instandhaltung des Gemeinschaftseigentums verantwortlich.

Probleme bei einer Wohnungseigentümergemeinschaft können sich aus vielerlei Richtung entwickeln. Hier nur ein paar Möglichkeiten dieser Problemstellungen:

  • So kann es zu Unstimmigkeiten innerhalb der Eigentümer kommen, da diese sich nicht über die gegenseitigen Rechte und Pflichten einig werden.
  • Die Eigentümer verdächtigen die Hausverwaltung, dass diese ihre übertragenen Aufgaben nicht ordnungsgemäß erledigt.
  • In der Gemeinschaft gibt es säumige Eigentümer, die ihren Verpflichtungen zur Zahlung der Hausgelder nicht nachkommen.

Mit den klassischen Problemen sowohl auf Seite der Hausverwaltung als auch auf Seite der Eigentümer sind wir bestens vertraut.

Unser Ziel ist es, für Sie entsprechende Handlungsstrategien im Rahmen der unzähligen Wohnungseigentumsregelungen, welche durch eine umfangreiche Rechtsprechung geprägt sind, zu entwickeln, um Ihre Ansprüche erfolgreich durchzusetzen.

Sollten Sie hierzu Fragen haben, rufen Sie uns an oder schicken Sie uns eine Email!

KONTAKTANFRAGE